Weitzel Sportstättenbau

Kunstrasen der neuesten Generation

Als Vorreiter in Deutschland für recycelbare Materialen legten wir in zwei aktuellen Sportplatz-Projekten in Norddeutschland gemeinsam mit den Bauherren besonderes Augenmerk auf innovative und langlebige Sportplatzlösungen.

Uwe-Seeler-Park in Malente

Für den Schleswig-Holsteinischen Fußballverband wurde der Uwe-Seeler-Fußballpark in Malente rundum erneuert. Die Sanierung erfolgte seit 2020 für ein Fußballgroßspielfeld sowie für ein DFB-Mini-Spielfeld und weitere Trainingsflächen.

Der von 2010 verbaute Belag war hinsichtlich Umweltfreundlichkeit und der spielunterstützenden Eigenschaften in die Jahre gekommen. Der Betreiber wünschte sich mit dem Bauprojekt eine zeitgemäße und umweltfreundliche Lösung. Der alte Kunstrasen musste vollständig aufgenommen und recycelt werden. Für die neuen Trainingsflächen wurde Ecocept® als elastische Tragschicht verbaut. Die Ecocept® Basisschicht ist eine umweltfreundliche und multifunktionale Bauweise, die dauerhafte Ebenflächigkeit sowie optimale Dämpfung (Kraftabbau) erzeugt. Kunstrasensysteme in Kombination mit Ecocept weisen verbesserte und beständigere Leistungswerte auf. Grund hierfür ist das technisch hochwertigere und hauptsächlich auf PE-Basis hergestellte RTA-Granulat. Die patentierte Technologie basiert auf recyceltem, ausrangiertem Kunstrasen und schafft eine geschlossene Kreislauflösung, die sehr umweltfreundlich ist. So trugen wir das Granulatgemisch, das fast vollständig aus wiederverwertbaren Materialien besteht, auf einer ungebundenen Tragschicht auf. Der annähernd geschlossene Recyclingkreislauf verringert die Auswirkungen auf die Umwelt, verbessert die CO2-Bilanz des Kunstrasenspielfeldes und bietet perfekte Spieleigenschaften.

Hamburger Sportverein in Norderstedt

Die Zusammenarbeit mit dem Hamburger Sportverein bestand darin, eine neue Trainingsfläche herzustellen. Hierzu wurde der Unterbau der ungenutzten Rasenfläche DIN-gerecht hergestellt. Unter nachhaltigen Gesichtspunkten hat man sich in diesem Projekt für einen unverfüllten, gewebten Kunstrasen der neuesten Generation entschieden. Auch hier wurde Ecocept® als elastische Tragschicht verbaut.

Beide Projekte hatten aufgrund der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Bauherrn und Bauunternehmen eine vergleichsweise kurze Bauzeit. „Wir stehen für nachhaltigen Sportplatzbau in Deutschland. Daher sind wir stolz, Projekte dieser Art mit unseren innovativen Lösungen begleiten zu dürfen“, so Joachim Weitzel.

Wesentlich zum Erfolg der Projekte trägt die individuelle und auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittene Analyse und Herangehensweise bei: „Wir verkaufen keine Produkte von der Stange, sondern entwickeln die Sportplatzlösungen individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden.“ Dafür pflegt unser Team ein enges Kundenverhältnis mit offener und vertrauensvoller Kommunikation. Im Fokus steht die individuelle Beratung, um nachhaltige, wartungsfreundliche Lösungen zu entwickeln, die eine lange Lebensdauer mitbringen.

Auf beiden Sportflächen wird bereits seit einigen Wochen gespielt. Interessierte sind herzlich eingeladen, den Kunstrasen vor Ort gemeinsam mit uns zu testen. Gerne beraten unsere Experten Interessenten direkt vor Ort zu den eingesetzten Lösungen und Möglichkeiten. (Sportplatzwelt, 12.11.2021)

Senden Sie Ihre Anfrage gern an service@hjweitzel.de.