Weitzel Sportstättenbau

Naturkork als nachhaltiger Füllstoff für Sportanlagen

In den letzten Jahren sind Sportanlagen mit Kunstrasen bezüglich Ihrer Umweltverträglichkeit vermehrt in die Kritik geraten. Die Diskussionen um Folgen für Mensch und Umwelt erhitzen sich, da sie als Verursacher von Mikroplastik gelten. Neben synthetischen Füllstoffen sind inzwischen aber auch solche rein natürlichen Ursprungs erhältlich.

Weitzel Sportstättenbau arbeitet bereits seit Jahren an Alternativen zu synthetischen Füllstoffen, um Sportplatzbau nachhaltig und umweltfreundlich zu gestalten.

z.B. Kork als natürliches Infillmaterial

Kork ist ein 100 % wiederverwendbares und recyclingfähiges Material. Es wird hergestellt aus der Rinde der Korkeiche. Diese wächst vor allem in Südeuropa, insbesondere in Portugal. Im Gegensatz zu synthetischen Lösungen, besteht das Korkgranulat vollständig aus natürlichem Material der Korkrinde. Kork ist eins der vielseitigsten ökologischen Rohstoffe, die es gibt. Er ist eine hervorragende Alternative zu synthetischen Einstreugranulaten. Der Anbau erfolgt nachhaltig und das Korkgranulat wird vor allem aus Resten der Korkenproduktion gewonnen.

Nach einer Untersuchung im Auftrag der FIFA zählt Korkgranulat zu den Systemen mit der geringsten CO2-Belastung. Die vielen Recycling- und Wiederverwendungsmöglichkeiten verringern zudem die Entsorgungskosten am Ende der Nutzungsdauer.

Die Nutzung von Kork als elastisches Infill in Kunstrasen nimmt bereits deutlich zu und ist mit vertretbarem Aufwand realisierbar. Seine Produkteigenschaften sind gleichwertig zu den bisherigen Lösungen auf Basis von Gummi bzw. Erdöl-Derivaten (EPDM; Ethylen-Propylen-Dien-Monomer). Kork gehört zu den resistentesten organischen Materialien und altert damit kaum.

Unter den alternativen Infill Materialien hat sich Kork als besonders gut geeignet erwiesen. Einer seiner größten Vorteile ist, dass das Material wenig Wärme speichert und leitet. Die der Sommerhitze geschuldeten ungünstigen Eigenschaften chemischer Produkte entfallen damit.

Je nach ausgewählter Qualität haben Kork-Granulate ein unterschiedliches Abriebverhalten. Der entstehende Staub ist jedoch umweltneutral. Wegen seiner Wabenstruktur und der naturgegebenen Versiegelung mit Suberin nimmt der Kork kein Wasser auf und ist daher nicht anfällig für biologische Prozesse, wie z.B. Schimmelausbreitung.

Eigenschaften im Überblick

SPORTFUNKTIONELLE VORTEILE

–         Optimaler Kraftabbau, da Kork sich unter Belastung verformen kann und anschließend in den Ursprungszustand zurückkehrt

–         Haltbarkeit, da Kork eine hohe Widerstandskraft gegen mechanischen Verschleiß bietet und resistent gegen eine Vielzahl von synthetischen Säuren und Stoffen ist.

–         Geruchsneutral

–         Geringe Hitzespeicherung im Vergleich zu Gummigranulaten (ca. 30% geringer)

ÖKOLOGISCHE VORTEILE

–         Sehr guter CO2 Speicher

–         Nachwachsender Rohstoff

–         Nachhaltige Produktion und Ernte

–         Keine Entsorgungskosten kann wiederverwertet werden

–         Keine toxischen Auswirkungen auf Menschen und Umwelt, da ohne
Weichmacher o.ä hergestellt

–         Fast keine Nachgranulierung bei guter Pflege und regelmäßiger
Lockerung nötig

Sie sind neugierig geworden und möchten gerne mehr erfahren? Unsere Experten stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite.