Weitzel Sportstättenbau

Wahrhaft grenzenlose Möglichkeiten: Warum Kreislauflösungen der Schlüssel zu nachhaltigem Kunstrasen sind

Wir, als Teil der TenCate Grass Gruppe, übernehmen mit unseren Ecosports Produkten Verantwortung für nachhaltigere Lösungen in Sachen Kunstrasen. Wir glauben, dass das umfassende Konzept der Nachhaltigkeit eine wesentliche Verpflichtung unserer Branche ist. Hier erkunden wir Öko-Lösungen, die derzeit Aufmerksamkeit erregen, und teilen das zentrale Nachhaltigkeitskonzept mit, welches unsere eigenen Entscheidungen bestimmt.

Kunstrasen bietet grenzenlose Möglichkeiten für Sport, Spiel und Erholung. Er kann das ganze Jahr über, zu jeder Zeit und bei jedem Wetter genutzt werden, ohne dass Wasser, Dünger oder Erholungszeit benötigt werden. Bei TenCate Grass fügen wir diesen „unendlichen“ Möglichkeiten noch eine weitere Dimension hinzu, indem wir sicherstellen, dass unsere Rasenprodukte die Ressourcen unseres Planeten so wenig wie möglich belasten. In diesem Artikel untersuchen wir einige der Öko-Lösungen, die derzeit die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, und teilen das zentrale Nachhaltigkeitskonzept mit, das unsere eigenen Entscheidungen bestimmt.

Derzeit werden in der Kunstrasenbranche viele Nachhaltigkeitsoptionen angeboten, die oft nicht überprüft werden. Wir, als Teil der TenCate Grass Gruppe begrüßen die Suche nach verbesserten nachhaltigen Lösungen und beteiligen uns daran, möchten aber auch betonen, dass Vorsicht geboten ist. Nachhaltigkeit ist ein komplexes Thema und viele Lösungen, die auf den ersten Blick umweltfreundlich erscheinen, können auf lange Sicht oder bei genauerer Betrachtung schädliche Auswirkungen haben. Diese schädlichen Auswirkungen sind manchmal unbekannt, manchmal unterschätzt oder manchmal zu kompliziert, um sie in die Gleichung einzubeziehen. Im Folgenden werden wir uns einige spezifische Themen genauer ansehen.


Die Komplexität von „biobasiert“

Einige Kunstrasenlösungen verwenden biobasierte Materialien, die aus Biomasse, z. B. Zuckerrohr, gewonnen werden. Natürlich klingen diese pflanzlichen Materialien ökologischer als herkömmliche, auf fossilen Brennstoffen basierende Kunststoffe und das Label „biobasiert“ spricht umweltbewusste Kunden an. Gleichzeitig wirft ein solches Label aber auch schwierige Fragen auf, denen unsere Branche nicht ausweichen kann. Neue Materialien und Verfahren haben unvorhersehbare Folgen, wie z. B. die Schädigung der Umwelt durch Abholzung von Wäldern. Vor diesem Hintergrund kann man mit Sicherheit sagen, dass der Nachhaltigkeitswert des Begriffs „biobasiert“ oft überbewertet wird – und es ist wichtig, dass wir diese Materialien und Lösungen so gründlich wie möglich untersuchen, bevor wir uns auf sie verlassen.
Der Nachhaltigkeitswert des Begriffs „biobasiert“ wird oft überbewertet – und es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir diese Materialien und Lösungen so gründlich wie möglich untersuchen, bevor wir uns auf sie verlassen.


Was steckt in einem Label? Biologisch abbaubar versus biobasiert

Die Begriffe „biobasiert“ und „biologisch abbaubar“ werden manchmal synonym verwendet, obwohl sie unterschiedliche Bedeutungen haben: Während sich „biobasiert“ auf die Herkunft eines Materials bezieht, bedeutet „biologisch abbaubar“, dass ein Material im Laufe der Zeit auf natürliche Weise abgebaut wird. Dies macht biologisch abbaubare Materialien für Produkte mit einmaligem Gebrauch und kurzem Lebenszyklus nützlich: Ihre biologische Abbaubarkeit bedeutet, dass sie die Umwelt nicht verschmutzen, sollten sie in den Boden oder ins Wasser gelangen – was natürlich eine wertvolle Eigenschaft ist. Biologisch abbaubare Materialien sind jedoch oft alles andere als nachhaltig, wenn sie für langlebige Produkte wie Kunstrasen verwendet werden, die eine zweite Lebensdauer haben. Der Grund dafür ist, dass die Kosten für Energie, Verarbeitung, Logistik und Herstellung bereits nach kurzer Nutzungsdauer vollständig „verloren“ sind. Außerdem kann das Risiko eines vorzeitigen biologischen Abbaus dazu führen, dass eine Lösung vorzeitig ersetzt werden muss, was noch mehr Energie und Ressourcen kostet.

Warum wir mit Labels vorsichtig sein sollten

Die unangemessene Verwendung von Labels mit unzureichend recherchierten Nachhaltigkeitsaussagen ist eine Gefahr für unsere Branche, da sie zu Vorwürfen des Greenwashing führen kann. Aus diesem Grund setzen wir uns bei TenCate Grass für eine ehrliche, transparente Darstellung der Umweltauswirkungen unserer Produkte ein, damit unsere Kunden fundierte Entscheidungen treffen können.

 

Kreislaufwirtschaft, das zentrale Konzept in unserer Umweltvision

Wir sind uns bewusst, dass es viele Blickwinkel und Ansichten zum Thema Nachhaltigkeit gibt und dass zumindest einige von ihnen eine eingehendere Untersuchung ihrer tatsächlichen, langfristigen Auswirkungen auf den ökologischen Fußabdruck unserer Branche erfordern. Aus diesem Bewusstsein heraus konzentrieren wir uns unablässig auf die Erforschung und Optimierung der Nachhaltigkeitsmerkmale unserer Weitzel Ecosports Produkte und Prozesse. Wann immer wir ein neues Produkt entwerfen, ist seine Umweltverträglichkeit einer der wichtigsten Leistungsindikatoren, die wir berücksichtigen – neben der Sicherheit der Benutzer, der Spielbarkeit, der Langlebigkeit und ähnlichem. Das zentrale Konzept in unserer Vision ist der Kreislaufgedanke.

 

Was sind zirkuläre Lösungen für Rasenflächen?

Mit zirkulären Lösungen meinen wir solche, die über mehrere Zyklen oder Nutzungsperioden hinweg funktionieren und so einen maximalen Lebenszyklus bieten, nach dem die wiedergewonnenen Materialien beim Recycling für hochwertige Anwendungen wiederverwendet werden können, die nicht unbedingt in unserer Branche liegen. Während das meiste Recycling heute in der Tat Downcycling ist, bewegen wir uns auf der Grundlage einer zunehmenden Verwendung von Produkten, die für das Recycling konzipiert sind, auf der Qualitätsleiter nach oben. Unsere Legacy-Technologie ist ein Paradebeispiel dafür.

Was wir im Einzelnen meinen, ist Folgendes:

  • Wir entwickeln Produkte aus hochwertigen, langlebigen Rohstoffen
  • Wir konstruieren Systeme mit dem Ziel, die ursprüngliche Materialmasse zu reduzieren
  • Wir versuchen, so wenig Rohstoffe wie möglich zu verwenden (wenn möglich nur einen). Dadurch erhöht sich die Möglichkeit der Wiederverwendung von Rohstoffen für hochwertige Anwendungen um ein Vielfaches.
  • Wir investieren in die Infrastruktur zur Sammlung, Verarbeitung, Verwertung und Wiederverwendung von Materialien am Ende ihrer (ersten) Lebensdauer.

Wie diese 4 Schritte zeigen, bringt ein kreislauforientierter Ansatz bei der Produktentwicklung und -anwendung – mit dem richtigen Design und der richtigen Infrastruktur – mehrere konkrete und unwiderlegbare ökologische Vorteile mit sich:

  • Geringere Mengen an verwendeten Rohstoffen
  • Weniger Abfall
  • Verwendung und Wiederverwendung der gleichen Materialien über einen sehr langen Zeitraum hinweg
  • Gleichbleibend leistungsstarke Produkte für die Verbraucher
  • Eine zukunftssichere Industrie mit wirklich unendlichen Möglichkeiten

Ein Blick in die Zukunft

In der TenCate Grass Gruppe suchen wir ständig nach Möglichkeiten, die Nachhaltigkeit unserer Rasenprodukte zu verbessern. Wir beobachten weiterhin sowohl biobasierte als auch biologisch abbaubare Technologien und arbeiten mit weltweit führenden Experten und Lieferanten zusammen, um sicherzustellen, dass wir für alle Durchbrüche in Technologie und Anwendbarkeit gerüstet sind. Wir werden auch weiterhin die neuesten Forschungsergebnisse in diesen sich schnell entwickelnden Bereichen eingehend prüfen, um sicherzustellen, dass wir das Richtige tun, um eine wirklich nachhaltige Wertschöpfungskette für Kunstrasen zu erreichen. Mit Blick auf die Zukunft glauben wir, dass Kreislauflösungen zumindest einen verlässlichen Schlüssel zu einer nachhaltigen Industrie mit wirklich unendlichen Möglichkeiten bieten.

Möchten Sie mehr über nachhaltigen Kunstrasen erfahren? Kontaktieren Sie uns jetzt über Kontakt – Weitzel Sportstättenbau (hjweitzel.de)

TEILEN